mushouyagi

Logbuch des Experiments, das wir LEBEN nennen.

Repressalienmaschine Europäische Union

Mir kommt es immer mehr so vor, als sei die Europäische Union nichts weiter als eine große Repressalienmaschine. Nennt mich paranoid, verrückt oder schimpft mich Verschwörungstheoretiker.

Nachdem nun auch das Fluggastdatentransferabkommen mit den USA im zuständigen Innenausschuss des EU-Parlaments mit einfacher Mehrheit beschlossen wurde, obwohl es diversen Quellen zufolge offensichtlich gegen geltendes Recht verstößt, und auch ACTA im Zustandsbericht quasi als gefälligst durchzusetzen bezeichnet wird, da ja „die Netzgemeinde“ kein demokratisch legitimiertes Gremium sei, bin ich mir sicher, dass von den Institutionen der EU eines ganz bestimmt nicht vertreten wird: der freiheitliche, demokratische, gemeinschaftliche, europäische Geist, wie er den „Gründervätern“ vor fast hundert Jahren vorschwebte.

Übrigens hat der bei ACTA federführende Ausschuss (was für eine interessante Doppelbedeutung) für internationalen Handel, mal grade eben beschlossen, dass es nicht nötig sei, einige Fragen zu ACTA dem Europäischen Gerichtshof vorzulegen.

Die Zahllosen anderen Beispiele des sich selbst ad absurdum führenden Bürokratismus und der hirnlosen Gleichmacherei, z.B. von der EU-Banane, über den Milchpreis-Eklat, bis zur verbotenen Glühbirne und von der angeblich angepassten Mehrwertsteuer, über das Euro-Desaster, bis hin zum Kampf gegen das Internet bzw. für dessen strikte Reglementierung und flächige Überwachung, tun ihr übriges.

Von Goethe und Schiller bis Kohl und Mitterand meine ich eine völlig andere Intention zu sehen, als sie heute Realität geworden ist. Solange ein gemeinschaftliches Europa ein Traum war, erschien es nur all zu wünschenswert. Geboren aus den Idealen der Aufklärung und getragen durch viele Köpfe, von Philosophen bis hin zu Realpolitikern, erscheint auch mir dieser Geist sehr erstrebenswert. Nur leider muss ich das aktuelle Experiment, vorerst für gescheitert erklären.

Wenn die Bürger in vielen Mitgliedsländern gegen nahezu jede nennenswerte Entscheidung protestieren, demonstrieren oder gar klagen müssen, und sie dann trotzdem und noch dazu mit diffamierenden Worten durch- und umgesetzt wird, obwohl es dem „Willen des Volkes“ deutlich sichtbar widerspricht, läuft irgend etwas grundsätzlich schief.

Es macht den Anschein, als hülfen die Entscheidungen der EU meistens nur den Wirtschaftsriesen, den Reichen und anderen Machtgierigen bzw. deren jeweiligen Interessensvertretern.
Da muss ich doch nun die ganze Sache ausdrücklich in Frage stellen: Was ist denn nun mit „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ und „Deine Zauber binden wieder, Was die Mode streng geteilt; Alle Menschen werden Brüder, Wo dein sanfter Flügel weilt.“?

Da ich nicht an ein „Die Illuminaten/Freimaurer/Satanisten/Juden unterwerfen die die Welt und versklaven die Menschheit, um sie auszubeuten und letztlich zu vernichten“-Szenario glauben mag, kann ich den Zuständigen und verantwortlichen Drahtziehern nur maßlose Dummheit attestieren. Oder es ist tatsächlich so, dass in den verwinkelten Fluren der großen Bürokratiemaschine die Übersicht derart verloren geht, dass es zu diesen kafkaesken Entscheidungen kommt. Da kommt man sich echt langsam wie K. vor, der in „Der Prozess“ in traumwandlerischen Szenen von „Pontius zu Pilatus“ rennt und noch nichtmal gesagt bekommt, für was für ein Verbrechen er eigentlich angeklagt werden soll.

Einstweilen scheint die Sache mit dem europäischen Geist und dessen Idealen weiterhin ein Traum zu sein. Zuletzt bleibt einem wahrscheinlich nur abzuwarten, bis die Groteske in sich selbst zusammenfällt oder man geköpft wird. Was dabei das erstrebenswertere Untergangsszenario ist, überlasse ich gerne Ihnen selbst, lieber Leser.

Advertisements
Kommentare deaktiviert für Repressalienmaschine Europäische Union

%d Bloggern gefällt das: